SkillUp erhält Auszeichnung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und Deutscher UNESCO-Kommission

Am 10. Dezember wurde SkillUp e.V. für sein kreatives wie wirkungsvolles Bildungskonzept ausgezeichnet. SkillUp fördert Teilhabe und Chancengerechtigkeit im Bildungsbereich und bildet Fortbildungen für Lehrkräfte sowohl in Schulen als auch außerschulisch an und begleitet diese. Zudem stellt der Verein digitale Lehrmaterialien, praktische Übungen und Inhalte bereit.

Sabine Barth, Gründerin und Vorstand von SkillUp e.V. betonte die Wichtigkeit, Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in den Schulalltag zu integrieren und fächerübergreifend anzuwenden, um Jugendliche zu motivieren und zu befähigen, Herausforderungen mit Neugier und Mut zu begegnen und miteinander Lösungswege zu gestalten.

SkillUp wird u.a. von der Arnfried und Hannelore Meyer-Stiftung gefördert, die dem SkillUp-Team herzlich zu dieser Auszeichnung und seinem unermüdlichen Engagement gratuliert.

Hintergrund: 2020 riefen die Vereinten Nationen die „Dekade des Handelns“ aus, um die globalen Nachhaltigkeitsziele bis 2030 zu erreichen. Die UNESCO startete ihr Programm „Bildung für nachhaltige Entwicklung: die globalen Nachhaltigkeitsziele verwirklichen“. Insgesamt wurden am Freitag 29 Initiativen ausgezeichnet, die mit innovativen Bildungsangeboten, Inhalten und Ideen Menschen erreichen und Lernende dazu befähigen, aktiv und verantwortungsvoll an der Gestaltung einer nachhaltigen Zukunft mitzuwirken.

Offizielle Pressemitteilung des Bildungsministeriums in der Deutschen UNESCO-Kommission: hier geht’s zum Artikel.

Nationale Auszeichnung – Bildung für nachhaltige Entwicklung: Verleihung am 10.12.2021: hier geht’s zum Video.

Der „Bürgersteiger“ gewinnt MINT-Wettbewerb

Die 6 teilnehmenden Teams machten es der Jury nicht leicht, einen Gewinner zu küren. Julians „Bürgersteiger“ überzeugte mit seinem genialen wie einfachen und effizienten Hebelsystem, das es Rollstuhlfahrern ermöglicht, mit wenig Muskelkraft jeden Bürgersteig zu bewältigen. Alle weiteren Teams erhielten den 2. Preis, darunter spannende und überzeugende Konzepte souverän vorgetragen von jungen Erfinderinnen und Erfindern. Dies war der erste Wettbewerb im Rahmen des MINT-Camps organisiert von der Initiative Junger Forscherinnen und Forscher (IJF). Stattgefunden hat das Camp im von der Stiftung geförderten Makerspace an der Hochschule Heilbronn. Wir danken allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie dem Organisationsteam der IJF und der Hochschule Heilbronn und deren studentischen Helfer und mitfiebernden Eltern für deren Einsatz und ein gelungenes Camp!  

Quelle: U. Anspach / KiTZ

Stiftung unterstützt europäische Kinderkrebsforschung mit 96.500 Euro

Krebs ist die häufigste krankheitsbedingte Todesursache bei Kindern. Die Arnfried und Hannelore Meyer-Stiftung fördert mit 96.500 Euro den Forschungsfonds des Hopp-Kindertumorzentrums Heidelberg (KiTZ) und des Prinses Máxima Centrums in Utrecht, der besonders innovative europäische Forschungsvorhaben in der Kinderonkologie unterstützt. Mit der Fördersumme werden zwei Forschungsprojekte finanziert. Ziel der Vorhaben ist es, den Einfluss von Ernährung auf den Verlauf einer Chemotherapie zu untersuchen und die zellulären Mechanismen, durch die Hirntumoren umliegendes Gewebe für ihr Tumorwachstum nutzen. 

„Der Mitstifterin, Frau Hannelore Meyer, und ihrem verstorbenen Ehemann war und ist es ein großes Anliegen, die Krebsforschung zu unterstützen“, betont Hansjörg Elzer, Vorstand der Arnfried und Hannelore Meyer-Stiftung,. „Dass Kinder auch heute noch aufgrund fehlender Therapien nicht geheilt werden können, macht uns besonders betroffen. Wir haben daher nicht lange gezögert, zwei Projekte in der Kinderonkologie über den Forschungsfonds des KiTZ und des Prinses Máxima Centrums zu fördern.“

KiTZ: https://www.kitz-heidelberg.de/das-kitz/
Prinses Máxima Centrum: https://www.prinsesmaximacentrum.nl/en
Bildnachweis – Quelle: U. Anspach / KiTZ

Besuch im Gemeinschaftsgarten – was sich in einem Jahr getan hat

Am 8. Oktober besuchten die Mitstifterin Hannelore Meyer und der Stiftungsvorstand Dr. Hansjörg Elzer den Gemeinschaftsgarten in Hagenbach. In einem Jahr hat sich viel getan: die Küche ist nun fertiggestellt und ausgestattet mit zwei Backöfen und einer Kücheninsel. Aufgrund von Corona konnten hier leider noch keine großen Zusammenkünfte stattfinden. Aber dafür bietet eine neue Terrasse Platz für das Zusammensein. Der Spielplatz mit Schaukel, Trampolin und Co. ist zum Highlight für die Kinder geworden. Die Ernste für dieses Jahr ist eingeholt und die Vorbereitungen für ein neues Erntejahr getroffen.  

Mitstifterin besucht IJF-Projekttag an der Grundschule Möckmühl

Unter Anleitung der Projektleiterin Juliane Dylla bastelte eine Gruppe von Viertklässlern in Zweierteams an ihrem eigenen Ventilator. Zuvor wurden sie spielerisch mit Konzepten und Werkzeugen wie der Funktionsweise von Zahnrädern und praktischen Apps vertraut gemacht. Dann konnte es losgehen und ganz unterschiedliche Lösungen traten zum Vorschein, die anschließend der Mitstifterin Hannelore Meyer vorgestellt wurden.

Später hatte die Schülerinnen und Schüler Gelegenheit Frau Meyer zu interviewen: was hatte ihr Mann damals erfunden und warum, was war Frau Meyers Lieblingsfach an der Schule? Die Antworten ließen die Kinder staunen. Herr Meyer hatte vor vielen Jahren den kommerziellen Wäschetrockner erfunden. Er arbeitete damals in einer Wäscherei, die umständlich Wäsche in einem heißen Raum trocknete. Heraus kam bei seiner Tüftelei ein Wäschetrockner, der auch die Kellertreppe hochgetragen werden konnte – denn die Nachfrage war bereits nach seinem Prototypen sehr hoch.

Mehr Informationen zu den Projekttagen der IJF finden Sie hier.
Bildnachweis: IJF | Lichtwerke Photography, Sascha Burger.

Erstes MINT-Erfindercamp im Makerspace

Vom 29. bis 31. Oktober 2021 findet das erste MINT-Erfindercamp im Makerspace der Hochschule Heilbronn statt. An den ersten zwei Tagen werden die jungen Erfinderinnen und Erfinder damit beschäftigt sein, ihre Ideen in Produkte umzusetzen. Am dritten Tagen werden sie dann ihre Produkte zu präsentieren. Eine Jury wird aus den entstandenen Produkten die Gewinner auswählen. Organisator des MINT-Camps ist die Initiative Junger Forscherinnen und Forscher, die Stiftung fördert die Konzeptionierung und Durchführung.  

Mit neuen Ideen ins Schuljahr 2021/2022: SkillUp-Webilabs starten wieder

Nachdem die digitalen WebiLabs auf sehr große Resonanz bei den Lehrkräften gestoßen sind, führt SkillIUp neben Präsenzveranstaltungen auch weiterhin Online-Fortbildungen durch. Beim aktuell ausgeschrieben WebiLab unterstützt SkillUp die Lehrkräfte, das “WBS-Projekt” (Wirtschaft/Berufs- und Studienorientierung) stressfrei zu gestalten und auf den vorhandenen individuellen Potenzialen und Kompetenzen ihrer Schüler auzubauen.

Dafür werden zahlreiche motivierende Unterrichtsmaterialien und Methoden in digitaler und analoger Form eingebunden bzw. kostenlos zur Verfügung gestellt, die Kreativität und das Selbstlernen der Schüler fördern.

Vorkenntnisse der Lehrkräfte zur Teilnahme an den WebiLabs sind nicht erforderlich. Die Fortbildungsveranstaltungen sind durch die Unterstützung durch die Stiftung kostenlos.
Anmeldung und Termine: https://skillup-teaching.de

.  

Fahrrad hoch! Die Zukunft des Radelns in Heilbronn

Heilbronn soll eine Fahrradstadt werden. Diesem Ziel haben sich Jugend hackt, die Hochschule Heilbronn und SkillUp in einem gemeinsamen Projekt verschrieben. Schülerinnen und Schüler sowie Studierende sind aufgerufen, sich im Rahmen unterschiedlicher Workshops mit ihren eigenen Ideen und Lösungswegen zu beteiligen. 

Das Projekt startet mit einem Schüler-Workshop in Präsenz. Auftaktveranstaltung mit Ideenfindungs-Phase – und damit der erste Schritt für die ko-kreativen Teams – ist am Freitagnachmittag, 22.10.2021 um 14:00 Uhr.

Die Teams arbeiten dann am 12. und 13. November jeweils ganztägig weiter an ihren Ideen und setzen diese mittels Arduino um. Schulen sind derzeit aufgerufen, ihr Schüler für diesen Workshop zu motivieren und anzumelden.

Dazu schreiben Sie bitte eine kurze Mail (unter Angabe von Nachname, Vorname (Schüler/in), Schule, Klasse und den Kontaktdaten an die Projektleiterin Sabine Barth unter .

Das Projekt und die Workshops werden durch die Stiftung gefördert und sind daher für die Schüler und Studierenden kostenlos. Auch die Materialien werden gestellt.

.  

MINT-Lernkreislauf findet erstmals an Grundschulen statt

Im Rahmen des MINT-Lernkreislaufes im Raum Heilbronn-Franken fanden erstmals Projekttage an Grundschulen statt. Die Kinder forschten zum Thema Zahnräder. Mit allerhand Wissen über Zahnradgetriebe ausgestattet war es das Ziel, einen eigenen Handventilator zu bauen.

Die Projekttage sind Teil des MINT-Lernkreislaufes, ein auf zwei Jahre angelegtes Weiterbildungsprogramm für Lehrkräfte, die dabei Methoden für spannenden MINT-Unterricht erlernen. Durch die Förderung der Arnfried-und-Hannelore-Meyer-Stiftung ist das Angebot für alle teilnehmenden Schulen kostenfrei.

Mehr Informationen finden Sie hier: https://www.initiative-junge-forscher.de/neu-mint-projekttage-an-grundschulen/.

.  

Intensive und erfolgreiche SkillUp-Woche in Kirchheim/Teck geht zu Ende

Vom 20. bis 22. Juli fand am Pädagogischen Fachseminar (PFS) Kirchheim/Teck eine SkillUp-Fortbildung statt. Für die angekündigt rund 100 Teilnehmer wurden 8 Trainerinnen und Trainer zu Multiplikatoren fortgebildet. Die Anwärter des PFS entwickelten während der Veranstaltung tolle Ideen, um Bildung für nachhaltige Entwicklung praktisch und kreativ im Unterricht umzusetzen. Die Rückmeldung des Seminars und der Teilnehmer war insgesamt sehr gut. Eine weitergehende Kooperation ist für 2022 geplant.

Die Kosten der Fortbildung werden von der Arnfried und Hannelore Meyer-Stiftung getragen, somit ist die Teilnahme für die Lehrkräfte kostenlos.

.  

Scroll to Top